Kleines Haus, kleiner Garten aber großer Teich?

Gartenteiche bei kleinem Grundstück

Der in den deutschen Gärten vorzufindende Teich ist in aller Regel ein reiner Schmuck- und Zierteich. Er hat also mit dem echten Teich weder in technischem Sinne als auch vom Nutzen nicht besonders viel gemeinsam. So dienten Teiche früher der Wasserbevorratung. Erst zu Anfang des letzten Jahrhunderts ging ihre Bedeutung als Wasserspeicher mit den modernen Wasserversorgungsmöglichkeiten, aus dem Grundwasser mittels Tiefbrunnen und Druckleitungen, zurück. Wir betrachten in diesem Blogartikel ausschließlich den Zierteich.

Ein Teich bringt viele Vorteile

Der Gartenteich

Matthias Wilke (CC BY-SA 3.0)

Ein schöner Garten mit einem kleinen Gewässer kann das Leben verschönern
In den meisten Fällen wird der Gartenteich zur Verschönerung des Gartens angelegt, er kann aber auch aus künstlerischen oder therapeutischen Zwecken verwendet werden. Zierteiche werden in Deutschland immer beliebter und haben mittlerweile sogar in sehr kleinen Gärten Einzug gehalten.

Dies ist auf den hohen Erholungswert zurückzuführen, der mit ihnen einhergeht. Ein kleiner Bachlauf oder ein Springbrunnen erhöhen diesen Erholungseffekt noch zusätzlich. Gartenteiche, wenn auch von den meisten Leuten nur zur Verschönerung des Hauses angelegt, haben aber auch einige positive Effekte auf die Natur. So sind sie ein vergleichsweise übersichtlicher aber auch artenreicher Lebensraum. Für Kinder ideal um Naturkenntnis zu erwerben und ökologische Konzepte kennenzulernen.

Aufbau des Teiches

Ein Gartenteich kann auf verschiede Weise angelegt werden. Etwa möglichst naturbelassen, asiatisch mit Koi-Karpfen oder auch im modernen Stil.
Die Abdichtung (bei kleinen Teichen zwingend erforderlich) erfolgt mit Teichfolie, Tondichtung, mit Bentonit oder sogar mit Beton. Weit verbreitet sind auch Fertigbecken aus Polyethylen oder Polyester.
Die nächste Frage ist dann, ob man in dem Teich Fische aussetzten will. Während man mit Fröschen in der Stadt etwas aufpassen sollte – sonst gibt es schnell Beschwerden durch die Nachbarn, ist das Thema Bepflanzung immer wichtig und meist vollkommen unproblematisch.

Tipps für den Gartenteich bei kleinem Grundstück

Wenn man nun einen etwas kleineren Garten hat, muss man deswegen nicht unbedingt auf einen Teich verzichten.

Die richtige größe des Teichs

So einfach es klingt, so wichtig ist es aber, dass die Größe der Wasserfläche aber an die Größe des Gartens angepasst ist. Hierbei kann man nämlich leicht, im Eifer des Gefechts über das Ziel hinausschießen. Gemäß meinen Erfahrungen sollte der Teich maximal 20% der Gartenfläche einnehmen. Mehr ist einfach zu viel und schränkt die Nutzungsmöglichkeiten der Restfläche zu stark ein. Hat man zu groß geplant, lässt sich das Ganze zwar etwas verkleinern aber gerade wenn auch Fische im Teich leben, ist die komplette Aufgabe des Gartenteichs sehr ärgerlich und in Hinblick auf den Tierschutz sehr bedenklich.

Vorsicht – Pflanzen wachsen!

Bei der Bepflanzung muss man ebenfalls mit Augenmaß vorgehen. Zu Beginn sieht der Teich sehr kahl aus und man ist versucht dies mit üppiger Bepflanzung zu kompensieren, aber bedenken Sie – Pflanzen wachsen. Wenn nach ein oder zwei Jahren die Pflanzen voll entwickelt sind, engen sie vielleicht ihren ohnehin kleinen Garten zu stark ein.

Viele gute weitere Teichbau-Tipps findet man hier: http://www.mein-schoener-garten.de/de/gartenpraxis/ziergarten/gartenteich-tipps-fuer-gute-wasserqualitaet-97088

Advertisements

Ein Gedanke zu „Kleines Haus, kleiner Garten aber großer Teich?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s